Manuela Ripa

Zum Schutz der Natur im EU-Parlament

Manuela Ripa

Eine Saarländerin
im EU-Parlament

Manuela Ripa vor EU Parlament Brussels

Meine Familie
und Heimat.

Mein Name ist Manuela Ripa und seit dem 16. Juli 2020 vertrete ich die Ökologisch-Demokratische Partei im Europäischen Parlament. Außerdem bin ich die einzige EU-Politikerin aus dem Saarland. Geboren und zweisprachig aufgewachsen bin ich in Saarbrücken.

Schon durch meine zweisprachige Erziehung in Deutsch und Italienisch, sowie die Nähe zu Frankreich und Luxemburg hat sich seit meiner Kindheit ein Europäisches Bewusstsein entwickelt, das ich nun im EU-Parlament repräsentiere.
Auch als Mutter von zwei Kindern achte ich stets auf eine nachhaltige und ökologische Zukunft der nachfolgenden Generationen.

Studium und Beruf

Nach meinem Abitur in Saarbrücken absolvierte ich ein einjähriges Sprachstudium in London und Oxford. Anschließend habe ich an der Universität des Saarlandes Rechtswissenschaften mit den Wahlfächern Europarecht, Völkerrecht und Recht der Internationalen Organisationen mit einem Auslandsaufenthalt an der Università degli studi di Bologna studiert. Das Rechtsreferendariat und zweite juristische Staatsexamen legte ich in Nordrhein-Westfalen ab – Verwaltungsstation in der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf Referat internationale Beziehungen; Wahlstation in der Europäischen Kommission in Brüssel, Generaldirektion Außenbeziehungen, Multilaterale Beziehungen und Menschenrechte. Weitere praktische Erfahrungen sammelte ich im Planungsstab des Auswärtigen Amtes und am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg.

Anschließend war ich zuerst Referentin, dann Leiterin eines Abgeordnetenbüros im Europäischen Parlament mit den Zuständigkeiten Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE), Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI), Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI) und Ausschuss für Haushaltskontrolle (CONT).

Weiterhin arbeitete ich als Persönliche Referentin des Bundesgesundheitsministers. Von 2011 bis 2020 arbeitete ich im Landesdienst als Referentin in der Vertretung des Saarlandes bei der EU in Brüssel zu den Themen Umwelt, Landwirtschaft, Energie, Gesundheit und Regionalpolitik.

Universität Saarland
Manuela Ripa hält Rede auf

Europa.

Durch meine bilaterale Erziehung in Deutsch und Italienisch, die Nähe zu Frankreich und Luxemburg während meiner Kindheit, meinen Studienaufenthalten in England, Deutschland und Italien und meiner Zeit in Brüssel habe ich viele verschiedene Menschen und Kulturen kennenlernen dürfen. Der europäische Geist war überall vertreten und auch ich möchte mich für ein freies, nachhaltiges und starkes Europa einsetzen.

Transparenz

Jedes Jahr stehen den Mitgliedern des Europäischen Parlaments mittlerweile monatlich 4.778,00 € für Bürokosten, Veranstaltungen und andere mit dem Mandat verbundene Kosten zur Verfügung. 

Mit der Büropauschale finanziere ich: Büromiete, Büroorganisation, Kommunikation, Ausstattung, Repräsentation, Verwaltung, Veranstaltungen und meine Website. Ich erhalte außer meinen Abgeordnetenbezügen keine weiteren Nebeneinkünfte. 

Um sicherzustellen und transparent zu machen, dass dieses Geld nur für diese Art von Bürokosten benutzt wird, führe ich die Pauschale auf einem separaten Konto. Somit ist sie strikt von meinen Bezügen getrennt. Sollte es am Ende meines Mandats Überschüsse aus der Büropauschale geben, werde ich diese an das Europäische Parlament zurücküberweisen. 

Die Selbstverpflichtung der Europaabgeordneten der Grünen/EFA ist hier auf Englisch abrufbar:

https://www.greens-efa.eu/en/article/document/transparency-of-the-general-expenditure-allowance

Meine offizielle declaration of interest ist hier zu finden, außerdem ist hier eine Liste mit meinen Treffen mit Interessensvertretern zu sehen:

Liste mit meinen Treffen mit Interessensvertreter*innen